German Biography

 

Die aus Australien stammende lyrische Koloratursopranistin Erika Simons studierte am Sydney Conservatorium of Music, wo sie 2010 sowohl den Bachelor of Music als auch ihr Operndiplom mit Auszeichnung abschloss. Als Gewinner des nationalen Gesangswettbewerbs der “Opera Foundation Australia” wurde sie mit dem German Opera Scholarship 2011 ausgezeichnet, das verbunden war mit der Einladung, dem Opernstudio der Oper Köln anzugehören. Dort wurde ihr Vertrag für eine zweite Spielzeit verlängert. In dieser Zeit war Erika Simons an der Kölner Oper in Opern wie GIANNI SCHICCHI (Nella), PARSIFAL (Blumenmädchen), DIE GEZEICHNETEN, RIGOLETTO und IL TABARRO zu erleben. Mit ihrem Rollendebut als Lise in LES ENFANTS TERRIBLE von Philip Glass wurde sie von der “Welt am Sonntag” zur Nachwuchssängerin des Jahres 2014 in Nordrhein-Westfalen ernannt.

Seit der Spielzeit 2014/15 ist die junge Sopranistin Ensemblemitgliederin des Theaters in Osnabrück. Höhepunkte der letzten Spielzeiten waren u.a. Susanna im FIGARO, Pamina/DIE ZAUBERFLÖTE, Gretchen/WILDSCHÜTZ, Agrippina in Telemanns GERMANICUS, Eliza Doolittle in MY FAIR LADY und die Titelpartie in Dostals Operette CLIVIA.

Die Spielzeit 2017/18 begann mit einem gefeierten Rollendebut der Künstlerin als Gilda/RIGOLETTO (Andreas Hotz; Adriana Altaras) gefolgt von der neuen Co-Produktion mit der Opera Trionfo in der Titelrolle von Traettas ANTIGONA (Andreas Hotz; Floris Fisser). Ab Februar 2018 wird Erika in Zusammenarbeit mit Opera Trionfo zahlreiche Gastspiele in den Niederlanden geben, u.a. in Amsterdam, Utrecht, Haarlem, Nijmegen, Hengelo, Den Haag und Masstricht.

Auch auf der Konzertbühne ist Erika Simons zu Hause. Regelmäßig tritt sie in Galakonzerten auf, unter anderem beim Festival der Schönen Stimmen sowie beim Rotkreuzball der Oper Köln. Ihr breites Repertoire umfasst Werke wie Haydns SCHÖPFUNG, Mendelssohns ELIAS, Mahler IV Symphonie und Orffs CARMINA BURANA, die sie mit dem Osnabrücker Symphonieorchester aufführte.

Als Teilnehmerin der Internationalen Meistersinger Akademie in Nürnberg war sie mit einem Liederabend in Bayreuth zu hören. Daneben debüttierte Erika Simons mit dem Münchener Rundfunkorchester unter der Leitung von Michael Hofstetter.
Als Mitglied der Australischen Schubertgesellschaft widmet sie sich ausführlich dem Liedgesang und gab in ihrer Heimat bereits zahlreiche Liederabende.